Breadcrumbnavigation

Breadcrumbnavigation

Asset Publisher

Generator-Weiterentwicklung von SEG Automotive: Halbleitertechnologie für höchsten Wirkungsgrad und große CO2 Einsparung
Presse
14.05.2020
Presse

Generator-Weiterentwicklung von SEG Automotive: Halbleitertechnologie für höchsten Wirkungsgrad und große CO2 Einsparung

  • Halbleitertechnologie und aktive Gleichrichtung steigern Wirkungsgrad von Generatoren um 7 bis 8 Prozentpunkte
  • Reduzierung des Flottenausstoßes um bis zu 1,8 g CO2/km
  • Lösung lässt sich „Plug & Play“ auch auf bestehende Applikationen anwenden

Auch perspektivisch wird die große Mehrheit der Neufahrzeuge mit einem Verbrennungsmotor ausgestattet sein – 2025 z.B. global noch über 85 Prozent. Der Generator versorgt dabei eine wachsende Zahl elektrischer Verbraucher – von Komfortfeatures wie Klimaanlage und Navigation bis zu Sicherheitsfeatures wie ABS und automatisierten Fahrfunktionen. Umso effizienter die Stromerzeugung dafür ist, umso niedriger fällt auch der gesamte Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs aus. 

Dass in diesem Produktbereich auch nach 100 Jahren noch Innovationen möglich sind, zeigt SEG Automotive mit einer signifikanten Effizienzsteigerung seiner Generatoren: Aktive Gleichrichtung in Kombination mit einer speziell entwickelten Halbleitertechnik reduziert Durchlassverluste im Vergleich zu konventionellen Generatoren um etwa 60 Prozent. So steigt der Wirkungsgrad im Realbetrieb um 7 bis 8 Prozentpunkte auf bis zu 80 Prozent und mehr.

„Diese deutliche Verbesserung unserer bereits vorher hocheffizienten Generatoren beweist, dass gerade auch scheinbar 'kleine' Innovationen einen großen Effekt auf den Klimaschutz haben können“, erklärt Peter Sokol, Chief Executive Officer bei SEG Automotive. „Weltweit liefern wir jährlich Generatoren in zweistelliger Millionenhöhe aus. Bei flächendeckendem Einsatz der neuen Halbleitertechnologie ergibt sich dadurch im Realbetrieb ein Einsparpotenzial von knapp 1,2 Milliarden Liter Kraftstoff und knapp 3 Millionen Tonnen CO2 über Fahrzeuglebensdauer.“   

SEG Automotive konnte sich für die neue Technologie bereits mehrere Kundenprojekte in Europa und Nordamerika sichern und wird sie schon dieses Jahr erstmals in Serie bringen.

Einfache Implementierung, direkter Effekt auf Flottenverbrauch

Die Implementierung der neuen Technologie ist denkbar einfach: Die Generatoren haben dieselbe Abmessung und unterliegen derselben Validierung, es wird lediglich eine andere Diode mit aktiver Gleichrichtung (genannt ‚ARD – active rectifying diode) und der neuen Halbleitertechnologie verbaut. Der Einsatz ist daher nicht nur bei Neugeschäft möglich, sondern auch in der laufenden Serienproduktion. Damit haben Automobilhersteller einen kurzfristigen Hebel, um ihren CO2-Flottenausstoß zu senken: Im WLTP-Zyklus werden Einsparungen in Höhe von bis zu 0,4 g CO2/km erzielt. Außerdem hat die EU SEG Automotive Generatoren mit ARD als Öko-Innovation eingestuft, wodurch OEMs zusätzliche Eco Credits in Höhe von bis zu 1,4 g CO2/km angerechnet werden. Für den Flottenverbrauch ergeben sich dadurch Gesamteinsparungen von bis zu 1,8 g CO2/km – ein wichtiger Baustein für den Klimaschutz und zur Erreichung immer strengerer CO2-Vorgaben.

Press Releases detail

 

Pressekontakt
SEG Automotive
Christoph Hoelzl
Press Officer / Pressesprecher
Tel. +49 711 4009 – 8172
press@seg-automotive.com